Das öffentliche Leben ist auf ein Minimum zurückgefahren, es gelten Beschränkungen in allen Lebensbereichen. Die angewohnten Räume, wo Theater stattfindet, stehen leer und das wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern. Doch es gibt einen Raum, der allen zugänglich ist und offen bleiben wird: Das Internet. Und dieses ist vom Theater erstaunlich wenig entdeckt.
Kultur und Theater müssen gerade jetzt weiterhin passieren. Wir wollen die entstandene Pause konstruktiv nutzen und als Medium aktiv mitgestalten. Aus diesem Grund etablieren wir eine neue Sparte: Das Digitale Theater. Wir wollen Formate finden und fördern, wie Theater im virtuellen Raum stattfinden kann – mit einem nicht minder hohen Qualitätsanspruch wie an analoges Theater. Die künstlerische Aufgabe ist jetzt: Kreative Formate explizit für das Virtuelle zu finden.
Und das geht so: Einerseits wollen wir allen Produktionen auf unserem Spielplan, die jetzt nicht stattfinden können, die Möglichkeit geben, ihr Stück zumindest digital in selbstgewählten Videoformaten zu zeigen. So erreichen diese teils schon fertigen oder sehr weiten Arbeiten immerhin ein gewisses Publikum.
Andererseits – hierbei ist der Fokus auf junges Theater aufgehoben – suchen wir nach Produktionen, Projekten und Ideen, die mit uns und unseren Möglichkeiten online Theater produzieren wollen. Wir rufen dazu auf, diese aussergewöhnliche Lage zu nutzen und neue Produktionen extra für den digitalen Raum zu entwickeln, die über simples Streamen von aufgenommen Theaterstücken – die für ganz anderes, analoges Umfeld geschaffen sind – hinaus gehen.
Auf intrige.ch entwickeln wir eine neue Seite, auf der alle diese Produktionen gezeigt und angeschaut werden können. Die Möglichkeiten für diese Produktionen umfassen bekannte Formen (Video, Audio und Text), schliessen jedoch andere, ganz neue Formen nicht aus. Wir schieben keine Paywall vor diese Inhalte, bauen jedoch eine fakultative Spendenfunktion ein. Das Digitale Theater auf intrige.ch wird am 31. März eröffnet.
Wir fordern alle interessierten Menschen und Projekte auf, mit uns in Kontakt zu treten und gemeinsam mit uns Theater im digitalen Raum zu denken. Dass dabei die geltenden Regeln eingehalten werden, ist selbsterklärend.
Zum Einreichen bitte ein erstes Konzept, Biografien der Teilnehmenden und Kontaktdaten per Mail an Laura Tontsch, laura@intrige.ch, schicken.

Kommentare unterstützt von Disqus.