+
×
Leise, weich und spielerisch holt Chüssi sein junges Publikum ab. Mit den Klängen von Ukulele und Windspiel werden die Kinder dazu eingeladen den Theatersaal zu betreten. Dort dürfen sie sich in die vorderste Reihe auf Kissen setzen. Die Darstellerin mit dem Windspiel verschwindet in einem grossen hellen Etwas und schaut auch noch einmal heraus, damit die Kinder verstehen, dass sie jetzt darin ist. Das Ensemble Lowtech Magic macht seinem Namen alle Ehre, mit sehr wenig Technik aber viel Magie führen sie Kinder gekonnt in die Welt des Theaters ein.
2_Chuessi_Linda-Rothenbuehler
© Linda Rothenbühler

Gemütliches Aufwachen

Zu leichter Musik bewegt sich das Etwas und summt schlafend vor sich hin. Es ist gross und flauschig ein bisschen wie ein weiches Ei. Plötzlich klingelt ein Wecker. Das Etwas reckt sich und schläft wieder ein. Der Wecker klingelt nochmal. Das Etwas reckt sich. Vorsichtig streckt es seine Hände heraus. Dann kommen die Arme dazu. Langsam und gemütlich streckt und reckt sich das Etwas. Es testet sich selbst im Etwas aus. Aber dann fängt es an Kissen aus dem Etwas herauszustossen. Ein Kissen nach dem anderen fliegt auf die Bühne.
Dann schält sich eine weisse flauschige Decke aus dem Etwas und läuft lustig über die Bühne. Erst kriecht sie über den Boden zu den Kissen aber dann auch zu den Kindern hin. Die kreischen belustigt. Ein wenig später entdeckt es spielerisch seine Füsse und geht vornübergebeugt über die Bühne. Richtet sich auf, sieht die Kinder fröhlich an und versteckt sich sogleich wieder unter der Decke. Immer mehr schaut es die Kinder an und geht dabei aufrecht, bis es schliesslich die Decke ablegt.

1_Chuessi_Linda-Rothenbuehler
© Linda Rothenbühler

Kindgerechte Tanzaufführung

Die Musik begleitet die Bewegungen mit gelassenem Rhythmus und sphärischen Klängen. Das fröhlich tanzende Wesen auf der Bühne entdeckt, dass man die Kissen zusammenschieben und drauf springen kann. Tut dies auch auf dem flauschigen Etwas, in dem es ursprünglich war. Spielerisch erkundet es alle Möglichkeiten der Kissen und seiner Umgebung. Öffnet eines und holt kleine Wattebausche heraus, lässt sie los und bestaunt, wie diese auf den Boden fallen. Die Kinder machen grosse Augen. Einige Wölkchen sind sehr gross, diese hängt das tanzende Wesen an Magneten auf. Wirbelt noch einmal durch die Kissen. Geht zu den Wölkchen und hält seine Hand hin, worauf diese sanft zu leuchten beginnen. Dafür geht das Bühnenlicht allmählich aus und das Wesen wirft sich zurück auf das flauschige Etwas mit den Kissen darauf und schläft ein. Die Bühne wird langsam dunkel.
Chüssi ist ein leichtes, sanftes Stück über das Aufwachen, das Spielen und das Einschlafen. Es ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet und verführt in eine realitätsnahe Traumwelt, die uns allen bekannt ist. Die ruhige Animation liess die Kinder staunen, aber auch lachen. Für einen ersten Theaterbesuch ist dieses Tanzstück zu empfehlen. Das allerbeste kam zum Schluss. Beim Ausgang des Theaters durfte jedes Kind ein Tütchen mit Wölkchen nachhause nehmen, damit sie erfahren, wie sich diese anfühlen.

Kommentare unterstützt von Disqus.