Frühlings Erwachen

Schauspielhaus Zürich Schauspielhaus Zürich: Pfauen

Beschreibung

«Let’s talk about Sex, baby» ist Pop. Sex als Thema zwischen Jugendlichen und Erwachsenen hingegen, da heisst es – Stopp! Denn: Sex ist gefährlich, noch immer. Frank Wedekinds Skandalstück Frühlings Erwachen wurde 1891 in Berlin zensiert, in Zürich publiziert. Die Konfliktlage um die sexuellen Nöte einer Handvoll Jugendlicher und die Sprachlosigkeit der Erwachsenen hat sich verändert, die zentralen Fragen stehen aber noch immer im Raum: Wie reden wir über Sex und wo sind die Orte, an denen er sich entfalten kann, jenseits des Schweigens und jenseits von Täter-Opfer-Gegenüberstellungen, Machtmissbräuchen, Zonen der Angst und der vermeintlichen totalen sexuellen Befreiung im world wide web? Die Regisseurin Suna Gürler, Jugendliche und erwachsene Ensemble-Spieler*innen sprechen gemeinsam über Sex und überschreiben damit Wedekinds Text mit Gegenwart. All- und unwissend, verklemmt und enthemmt begeben sie sich in die Gefahrenzone von Scham, Neugierde, Ahnungslosigkeit, Experiment und verspielter Macht, die nicht nur mit sexy Posen auf Instagram oder Instant-Posensex auf Youporn zu tun hat. Sondern mit dem Sex in uns, der eben selten der Sex um uns ist.

Vorstellungen

Keine weiteren Vorstellungen

Personen

Regie: Suna Gürler
Dramaturgie: Fadrina Arpagus, Marta Piras
Text: Lucien Haug