Über

Kultur und Theater müssen gerade jetzt weiterhin passieren. Auch wenn die Räume, in denen Theater normalerweise stattfindet, geschlossen sind und das auf absehbare Zeit auch bleiben werden, ist ein Raum weiterhin offen und allen zugänglich: Das Internet.
INTRIGE eröffnet eine neue Sparte: Das Digitale Theater. Damit wollen wir konkret Formate finden und fördern, wie Theater im digitalen Raum stattfinden kann – mit einem nicht minder hohen Qualitätsanspruch wie an analoges Theater, im Gegenteil. Die künstlerische Aufgabe ist jetzt: Kreative Formate explizit für das Digitale zu finden.
Auf dieser Seite erscheinen in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten Produktionen, die genau dieses Ziel verfolgen. Die Formen sind praktisch grenzenlos: Von für das Digitale produzierte Videos, über Videocalls und Produktionen auf Social Media bis hin zu virtuell begehbaren Bühnen. Wir bieten diesen Formaten eine Plattform – auf jeden Fall solange, wie die aktuelle Situation andauert.
Digitales Theater ist eine neue und von wenigen Akteur*innen bespielte Sparte. Es fehlt an tiefergehender Reflexion. Ab Mitte April laden wir in unregelmässigen Expert*innen ein, Position zu beziehen. Wie neu sind die gefundenen Formen wirklich? Was sind die Chancen, die Gefahren? Was bedeutet der mediale Overload, der unmittelbar nach der Ankündigung der Quarantäne eingesetzt hat? Wie lässt sich das postpandemische Theater gestalten? Diese Fragen werden von verschiedenen Theatermachenden und Medienwissenschaftler*innen thematisiert und aus ihrer Warte beantwortet.
Zum Diskurs

INTRIGE – Magazin für junges Theater

INTRIGE ist das erste Magazin für junges Theater im deutschsprachigen Raum. Wir versuchen, neue und junge Formate im sonst oft traditionellen und immer älter werdenden Kulturjournalismus zu finden. Seit September 2019 besprechen wir junges Theater, vernetzen Publikum und Theaterschaffende und bieten einen Überblick über die grosse Szene.
Lanciert und geschaffen von jungen und im jungen Theaterbereich tätigen Menschen, versuchen wir herauszufinden, was junge Menschen bewegt und wie sie bewegt werden können. Wir helfen mit, Kultur und Theater zu vermitteln und einem breiten, diverseren Publikum zugänglich zu machen.

Mitmachen

Wir rufen dazu auf, diese aussergewöhnliche Lage zu nutzen und neue Produktionen extra für den digitalen Raum zu entwickeln, die über simples Streamen von aufgenommen Theaterstücken – die für ganz anderes, analoges Umfeld geschaffen sind – hinaus gehen.
Wir fordern alle interessierten Menschen und Projekte auf, mit uns in Kontakt zu treten und gemeinsam mit uns Theater im digitalen Raum zu denken und zu produzieren. Dass dabei die geltenden Regeln eingehalten werden, ist selbsterklärend.
Zum Einreichen bitte ein erstes Konzept, Biografien der Teilnehmenden und vollständige Kontaktdaten an Laura Tontsch schicken:
Einreichen!